Führerschein Kosten

Autofahren lernen
Gerade auch das Finanzielle sollte vor dem Unterschreiben des Ausbildungsvertrages bis ins Detail besprochen worden sein. Was beinhaltet die Grundgebühr? Sind neben den Fahrschulverwaltungskosten und dem theoretischen Unterricht auch das Lernmaterial enthalten?

Wenn nicht, wie teuer ist es? Welche Kosten fallen für eine normale Fahrstunde an, wie viel kosten die Sonderfahrten? Welcher Betrag wird für die Vorstellung zur theoretischen und praktischen Prüfung erhoben und was muss ich zahlen, wenn ich eine nicht bestandene Prüfung wiederhole? Wie häufig findet der theoretische Unterricht statt?

Das alles sind Fragen, die bei einem Telefonat oder dem ersten Gespräch in der Fahrschule auf keinen Fall offen bleiben sollten. Seriöse Fahrschulen bieten neben einer transparenten Preispolitik, eine gute Beratung, bei denen du informiert wirst und nicht alles hinterfragen musst. Nur so werden die Führerschein Kosten kalkulierbar und nicht zur bösen Überraschung.

Fiktive Kostenaufstellung

Grundbetrag 220,00 €
Kleinkram (Sehtest etc.) 38,19 €
TÜV 96,74 €
Lernmaterial 50,00 €
Fahrstunden 960,00 €
Sonderfahrten 480,00 €
Praktische Prüfung 200,00 €
Theoretische Prüfung 50,00 €
Gesamt 1.874,93 €


* * * * *
Führerschein Kosten

Was lernst du auf Anfahren-lernen.de?

  • ausbildungs-relevante Grundlagen erlernen
  • Wie ein Auto funktioniert
  • Wie du mit Kupplung, Bremse und Gas umgehst
  • Das Kuppeln und Schalten
  • Das Anfahren
  • Das Einparken


Mit dem Online-Seminar von Anfahren-lernen.de kannst du gerade am Anfang der praktischen Ausbildung mit Wissen punkten. Wahrscheinlich kann niemand theoretisch Autofahren lernen, was jedoch nicht bedeuten sollte, dass du dich nicht auf die Ausbildungszeit in der Fahrschule vorbereiten kannst.

Mache dich mit Hilfe von Anfahren-lernen.de mit der neuen Umgebung hinter dem Lenkrad vertraut und verinnerliche ausbildungsrelevante Inhalte bereits vor deiner ersten Fahrstunde.

Das theoretische Verständnis für Kupplung, Bremse und Gas, das Einparken sowie das Anfahren kannst du auch hinter dem Computer erwerben. So kannst du dich bei deinen ersten Fahrversuchen voll und ganz auf die neuen Eindrücke konzentrieren und musst dich nicht mit Grundlagen herumschlagen, die deinen Lernprozess signifikant verlangsamen und stören könnten.

jetzt anmelden und Zugang bekommen

Kosten für einen Kfz- oder Nfz -Führerschein kalkulieren

Das Führen von Kraft- und Nutzfahrzeugen auf öffentlichen Verkehrswegen ist in den meisten Ländern ausschließlich mit der entsprechenden und dokumentierten Fahrerlaubnis (sprich Führerschein) gestattet. In Deutschland erhält man diese nur, wenn eine theoretische und praktische Prüfung erfolgreich bestanden wurde. Darüber hinaus muss man eine bestimmte Anzahl von Theorieeinheiten und praktischen Fahrstunden/-fahrten absolvieren. Der Unterricht erfolgt in Fahrschulen mit Fahrschulerlaubnis. Die Unterrichtskosten sind von Führerscheinklasse zu Führerscheinklasse unterschiedlich. Darüber hinaus müssen auch die Abnahme der theoretischen und praktischen Prüfung, sowie das Ausstellen des Führerscheins und der Besuch des Erste Hilfe Kurses in die Kosten miteinkalkuliert werden. Hinzu kommen mögliche Mehrkosten, sobald eine Prüfung nicht bestanden wurde.

jetzt anmelden und Zugang bekommen

Verschiedene Führerscheinklassen = Verschiedene Kosten

In 16 sogenannten EU-Führerscheinklassen (ab dem 19.01.2013) können Personen einen Führerschein (altersabhängig) erwerben. Nur in wenigen (L und M) ist hierfür keine Prüfung erforderlich. Die Kosten sind nicht nur von der Führerscheinklasse und den darin enthaltenen Pflichtstunden abhängig, sondern auch von der Fahrschule.

Folgende Beispiele verdeutlichen dies:

Kraftfahrzeug-Führerscheinklassen (B, BE, B 96): Gerade beim PKW-Führerschein kann kein einheitlicher Richtwert genannt werden. Ein Preisvergleich des ADAC hat beim Kraftfahrzeuge-Führerschein gezeigt, dass dieser z.B. in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) 1371 Euro und in Freising (Bayern) 2219 Euro kosten kann. Dies liegt vor allem daran, dass es keine sogenannten Pflichtstunden gibt, sondern von Pflichtfahrten (Überland, Autobahn, nachts) gesprochen wird. Die Fahrschulen legen hier selbst fest, wie lange die dauern.

LKW-Führerscheinklassen (C, CE, C1, C1E): Die Kosten für den Erwerb eines LKW-Führerscheins sind hingegen recht einheitlich. Dies liegt vor allem daran, dass es Pflichtstunden gibt, sodass relativ genau kalkuliert werden kann. Darüber hinaus sind die Prüfungsgebühren deutschlandweit recht einheitlich. Durchschnittlich zahlt man daher rund 1.600 Euro für einen LKW-Führerschein. Sobald Fahrstunden über die Pflichteinheiten hinaus gebucht werden, können die Kosten selbstverständlich steigen.

Bus-Führerscheinklassen (D, DE, D1, D1E): Die Kosten für den Erwerb des Busführerscheins sind die höchsten überhaupt und belaufen sich auf rund 4500 Euro. Dies liegt an der hohen Zahl der Pflichtfahrstunden und der dazu gehörigen Grundausbildung, die zwingend vorgeschrieben ist. Sobald mehr Fahrstunden als zwingend erforderlich anfallen, können sich die Kosten weiter erhöhen.

Krafträder-Führerscheinklassen (Mofa, AM, A1, A2, A): Bis auf das Mofa (hier reicht die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten und eine Prüfbescheinigung), ist für alle anderen Führerscheinklassen ein Führerschein notwendig. Die Führerscheinkosten setzen sich aus dem theoretischen Unterricht, den Fahrstunden und den Prüfungsgebühren zusammen. Darüber hinaus gibt es einen Unterschied dahingehend, ob der Führerschein für eine bestimmte Klasse neu erworben wird oder bereits Führerscheine aus einer niedrigeren Stufe bestehen. Der ADAC geht davon aus, dass für den Neuerwerb der Führerscheinklasse A rund 1200 Euro investiert werden müssen.

jetzt anmelden und Zugang bekommen